Mitgliederversammlung 2015

 

tl_files/fM_k0007/JHV 2015/FFW Heyen Ehrungen + Befoerderungen.jpgFototermin in der Fahrzeughalle: Gemeindebrandmeister Damrau (re.) mit allen Geehrten, Beförderten und der im Amt bestätigten Kommandospitze der Feuerwehr Heyen.


Mitgliederversammlung 2015

von Sabine Weisse


In Anerkennung ihres seit 25 Jahren geleisteten, aktiven Feuerwehrdienstes heftete Gemeindebrandmeister Andreas Damrau in der Hauptversammlung Dietrich Rother und Alexander Klettke das Niedersächsische Ehrenzeichen ans Revers und überreichte die von Landrätin Schürzeberg unterzeichnete Urkunde. Marco Duttmann, seit 2007 Sicherheitsbeauftragter, erhielt zu seiner Überraschung die silberne Ehrennadel der Feuerwehr-Unfallkasse.

 

Vor großer Mitgliederkulisse wurde Jan Fischer zum Löschmeister und Mirko Milutinovic zum Hauptlöschmeister befördert. Ortsbrandmeister Dietrich Meyer setzte auf die Schulterklappen der Ausgehjacke von Patrick Schulz einen weiteren Stern und beförderte ihn zum Ersten Hauptfeuerwehrmann. Nach erfolgreichem Abschluss der Grundausbildung ist Daniel Lindemann Feuerwehrmann; als Feuerwehrmann-Anwärter wurde Florian Heise vorgestellt.

 

tl_files/fM_k0007/JHV 2015/FFW HY Adam Mirko Jan.jpg

 

Die 24 stimmberechtigten, aktiven Kräfte bestätigten in geheimer Wahl Ortsbrandmeister Dietrich Meyer und seinen Stellvertreter Maik Gebauer einstimmig für weitere sechs Jahre im Amt. Klare Voten gab es auch für Kassenführer Stefan Arndt, den Sicherheitsbeauftragten Marco Duttmann, Gerätewart Patrick Schulz und Musikzugführer Wilfried Fredebold.

 

tl_files/fM_k0007/JHV 2015/FFW HY Wahl Ortsbrandmeister.jpg

 

Heyens Feuerwehr zählt 134 Mitglieder, darunter 29 Aktive, 12 Jugendliche in der Nachwuchsabteilung, 13 Mitglieder im Musikzug und 16 in der Jugendband. Ortsbrandmeister Meyer rief sechs Einsätze in Erinnerung, darunter den Brand eines Minibaggers auf offenem Feld und eines Misthaufens bei Wegensen. Einen Adrenalinschub höchster Kategorie hatte die Meldung „Dachstuhlbrand Hagenstraße“ am 20. April bewirkt. Feuer in einem ehemals landwirtschaftlichen Gehöft! Neben der örtlichen Wehr wurden mehrere Nachbarwehren sowie Drehleiter und TFL aus Hameln nach Heyen alarmiert. „Der Hauseigentümer hatte selbst erste Löschversuche unternommen, die mit unserer Unterstützung glücklicherweise sehr schnell zum Löscherfolg führten“, so Meyer. Gemeldet worden war aus einem Dachfenster ziehender Rauch. „Nur dank eines aufmerksamen Nachbarn, der richtig reagierte und sofort die Einsatzleitstelle informierte, konnte ein ausgedehnter Dachstuhlbrand verhindert werden.“

 

Meyer erinnerte an die Teilnahme an der Stationsausbildung des Stützpunktes Halle in Dohnsen sowie der Funk- und Fahrübung des Stützpunktes Halle/Kirchbrak und an den Start bei den Samtgemeindewettkämpfen in Halle. Es gab Objektbegehungen im APM-Gesund­heitszentrum und im Bildungshaus Börry. Auch der vierte Platz beim Tauziehen in Börry, die Fahrt zur Interschutz nach Hannover sowie der übliche Übungsdienst-Betrieb kamen zur Sprache. Fazit: „Wir waren an 88 Tagen ehrenamtlich aktiv und haben 1 654 Stunden Ausbildungs- und Einsatzdienst geleistet“, so Dietrich Meyer.

 

Für den Musikzug berichtete Wilfried Fredebold von acht Konzerten, drei Ständchen und 30 Übungsabenden. Als frisch gewählter zweiter Vorsitzender der Jugendband unterrichtete Denis Klingenberg die Versammlung über elf Auftritte, davon sechs außerhalb Heyens.

 

Grußworte sprachen Bürgermeister Michael Zieseniß („danke für die tolle Jugendarbeit in der Nachwuchsabteilung und der Jugendband“), der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Friedel Lages sowie Gemeindebrandmeister Andreas Damrau, der ein besonders Lob bereithielt. „100 Prozent der insgesamt 15 Atemschutzgeräteträger sind einsatzbereit – das ist vorbildlich für die ganze Samtgemeinde.“


 

Text und Bild von Sabine Weisse (saw)